Maler und Lackierer Infoportal

Maler und Lackierer Meister

Die Arbeit als Maler und Lackierer Meister

Wenn Du die Qualifizierung zum Meister in diesem Beruf absolvieren willst, musst Du Dir bereits ein großes Fachwissen durch viele Baustellen angeeignet haben. Von Dir wird als Meister viel mehr abgefordert, als Du während Deiner Zeit als Geselle auf der Baustelle leisten musstest. Die Meisterausbildung findet bei der Handwerkskammer Deiner Region statt. Es gibt die Möglichkeit einer Vollzeit-Ausbildung. In dieser Zeit verdienst Du jedoch kein Geld und deshalb fällt die Entscheidung fast immer auf die Variante der Ausbildung neben dem Arbeitsalltag. Diese Doppelbelastung kann sich über mehrere Jahre erstrecken. Wer sich jedoch einmal zu diesem Weg entschieden hat, der außerdem noch ziemlich kostenintensiv ist, kommt auch zum Ziel.

Was erwartet Dich als Maler und Lackierer Meister

Deine Arbeit als Meister im Handwerk unterteilt sich in mehrere Bereiche. Zunächst musst Du Vorbild sein, denn nun leitest Du eine unterschiedlich große Zahl von Mitarbeitern an. Selbst, wenn die Zeit für die eigene praktische Mitarbeit oft nicht ausreicht, musst Du überzeugend sein. Nur so kannst Du ihnen vorzeigen, wie z.B. eine schwere Strukturtapete fachlich einwandfrei und in der vorgegebenen Zeit verarbeitet wird.

Dein Fachwissen muss so groß sein, dass Du Deine Kunden beraten kannst. Dazu musst Du Dich ständig über neue Trends in der Raumgestaltung und über neue Materialien auf dem Laufenden halten. Du bist der Fachmann und Deine Lösung soll ein qualitativ einwandfreies, kostengünstiges und für Dich wirtschaftliches Ergebnis bringen. Wenn Du Deine eigene Firma hast, brauchst Du diese Wirtschaftlichkeit, um bestehen zu können. Arbeitest Du als angestellter Meister, verlangt dies Dein Chef von Dir.

Du musst eine Baustelle und damit Deine Mitarbeiter leiten können. Dazu gehören oft auch unpopuläre Maßnahmen wie Überstunden oder die Motivation zur Ausführung von Arbeiten, die stupide sind. Ohne Durchsetzungsvermögen wirst Du zum Spielball zwischen Deinen Mitarbeitern und Deinen Auftraggebern.
Du musst Deine Baustelle aus wirtschaftlicher Sicht im Griff haben. Dazu gehört, dass Du ein Angebot für Deinen Kunden kalkulieren kannst, Dein Material preisbewusst einkaufst, die Personalplanung effektiv gestaltest, die Kosten auf der Baustelle immer im Griff hast, ein Aufmaß schreiben kannst und schließlich die Rechnungslegung beherrschst.

Sicher wirst Du bemerkt haben, dass die Aufzählung dieser Vorgaben immer mit „Du musst“ verbunden ist. Als Geselle konntest Du in gewissem Umfang immer noch eigene Unzulänglichkeiten und Unerfahrenheit ausgleichen. Als Meister bist Du der führende Kopf. Deine Arbeit entscheidet über Erfolg oder Misserfolg.

Zusammenfassung der Vorgaben an einen Maler und Lackierer Meister

  • Erfolgreich abgeschlossene Meisterausbildung
  • Fachliches und menschliches Vorbild für die Mitarbeiter
  • Kompetent im Kundengespräch und bei der Lösungsfindung
  • Wirtschaftliche Kompetenz zur Baustellenabwicklung
  • Kaufmännisches Verständnis

Bilderquellen: © Cello Armstrong – Fotolia.com