Maler und Lackierer Infoportal

Maler und Lackierer Bewerbung

Möchte man den Beruf Maler und Lackierer erlernen, ist es wichtig, eine gute und aussagekräftige Maler und Lackierer Bewerbung zu erstellen und abzuschicken bzw. einzureichen.

Das Berufsbild

Maler und Lackierer behandeln, gestalten, verschönern und streichen Innen- sowie auch Außenwände, Decken, Fassaden und Böden. Sie streichen nicht nur die Wände in neuen farben an oder tapezieren diese, sondern sind auch für das Lackieren von Fußböden oder das Grundieren der Wände bei einem Neubau zuständig. Sie haben allerdings auch die Möglichkeit, in einem Maler und Farbenfachgeschäft zu arbeiten. Den Großteil ihrer Arbeitszeit verbringen sie direkt beim Auftraggeber. Sollte es einal große Stücke zu streichen oder zu lackieren geben, kann es jedoch vorkommen, dass diese zur Verarbeitung mit in die Firma genommen werden.

Ausbildungsvergütung und Gehalt

Maler und Lackierer verdienen im ersten Lehrjahr etwa 450 Euro, im zweiten Lehrjahr rund 500 euro und im dritten Lehrjahr bis zu 635 Euro. Ein ausgelernter Maler und Lackierer erhält in NRW ungefähr 2000 Euro brutto.

Die Bewerbung

Erstellt man seine Maler und Lackierer Bewerbung, sollte man dies nicht unter Zeitdruck, sondern gut organisiert und durchdacht tun. Eine gut überlegte Bewerbung ist immer besser als eine, die innerhalb von ein paar Minuten erstellt wurde.

Man sollte auf jeden Fall kurz erklären, wie man auf den Berufswunsch Maler und Lackierer gekommen ist, wieso gerade man selbst besonders gut für diesen Beruf geeignet ist und angeben, wenn man eventuelle Vorkentnisse oder Fähigkeiten besitzt.

Ansonsten sollte man auf jeden Fall Kreativität in die Bewerbung einfließen lassen, da es ja auch ein sehr kreativer Beruf ist. Man sollte unterstreichen, dass man besonders zuverlässig ist, was sehr wichtig ist, um Termine bei und mit dem Kunden einzuhalten, dass man sehr ordentlich und genau ist, was extrem wichtig ist, um seine Arbeiten sorgfältig und wunschgenau auszuführen und auch dass man offen gegenüber neuen und fremden Menschen ist. Im Beruf Maler und Lackierer trifft man jeden Tag wieder neue Kunden und muss auch auf diese zugehen um einen Auftrag durch zu sprechen oder Ähnliches.

Besitzt man einen Führerschein, kann dies ein weiterer Vorteil sein um eingestellt zu werden. Schließlich muss man auch jeden Tag von der Firma zu den Kunden und Auftraggebern kommen und hin und wieder vielleicht auch mal neues Material besorgen.

Wichtig für den Beruf

  • Pünktlichkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Offenheit
  • Sorgfältigkeit
  • Flexibilität

Bilderquellen: © Robert Kneschke – Fotolia.com